Warum Du auf Werte im Business nicht verzichten kannst

by | 26 Jan 2023 | Changemanagement, Gründung, Karriere, Kulturwandel, Leadership, Neuorientierung

Ist Dir bewusst, was es braucht, damit Du als Unternehmer, Gründer, Solopreneur und Freelancer stetig wächst und die richtigen Kunden anziehst? Und was es braucht, damit Du Dich in einem Unternehmen bzw. mit einer Führungskraft oder Kollegen wohlfühlst? Werte im Business ist die Antwort darauf.

Vielen selbständig Tätigen wie Mitarbeitern und Führungskräften ist dies jedoch unbekannt. Sie werden einfach nur das Gefühl nicht los, dass etwas nicht rund läuft oder nicht am richtigen Platz zu sein.

In meinem heutigen Blogartikel erzähle ich Dir von Werten im Business und wie Du Antworten auf diese Fragen findest. Dir wird klar werden, wonach Du suchst und worin noch Luft nach oben für Dich und Deine Businessentwicklung liegt.

Ich beschreibe Dir anschauliche Beispiele aus meinem Arbeitsalltag und dem Leben – z. B. wie ich eine Interessentin meines Büros verwies. Neugierig geworden? Dann lies schnell weiter …

Neulich bei einem Netzwerkabend – wir saßen auf großen Legosteinen in Form von Sitzkissen mitten im Headquarter von Google in München – führte ich ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit einem Mitarbeiter des Internetriesen.

Ich erfuhr von ihm diese 10 Dinge, von denen Google weiß, dass sie stimmen:

  1. Der Nutzer steht an erster Stelle, alles Weitere folgt von selbst.
  2. Es ist am besten, eine Sache so richtig gut zu machen.
  3. Schnell ist besser als langsam.
  4. Demokratie im Internet funktioniert.
  5. Man sitzt nicht immer am Schreibtisch, wenn man eine Antwort benötigt.
  6. Geld verdienen, ohne jemandem damit zu schaden.
  7. Irgendwo gibt es immer noch mehr Informationen.
  8. Informationen werden über alle Grenzen hinweg benötigt.
  9. Seriosität braucht keinen Anzug.
  10. Gut ist nicht gut genug.

 

Wer kennt schon seine Unternehmenswerte?

Weißt Du, welche Unternehmenswerte Dein Arbeitgeber oder Dein eigenes Unternehmen hat? Könntest Du mir im Gespräch die wichtigsten fünf von ihnen aufzählen? Dieser Mitarbeiter an jenem Netzwerkabend konnte es auf Anhieb. Ich war schwer beeindruckt.

Gerade als Werte-Coach ist es keine Seltenheit, mit Mitarbeitenden und Hauptverantwortlichen von Unternehmen zusammenzukommen und auf die Frage hin, welche Werte die wichtigsten fürs Unternehmen seien, nur heiße Luft genannt zu bekommen. Ein wildes Stochern im Trüben bestenfalls. Manchmal überwiegt auch völlige Ahnungslosigkeit.

 

Was sind Werte und warum musst Du sie kennen?

Werte sind grundlegende Überzeugungen, die unser Denken wie Fühlen, unsere Entscheidungen und unser Verhalten beeinflussen. Sie geben uns Orientierung und leiten unser Handeln. Im beruflichen Kontext spielen Werte eine wichtige Rolle, insbesondere für Führungskräfte und Unternehmer.

„Werte schreibt man mit dem Füller, Bilanzen mit dem Bleistift. Und nicht umgekehrt.“

Wulf-Hinnerk Vauk (geb. 1948), Betriebswirt und Autor

 

Alljährlich werden beispielsweise in dieser Studie Führungskräfte zu ihren Werten befragt. Im Jahr 2022 war die Resilienz der befragten Führungskräfte erstaunlich gut ausgeprägt. Vor allem Werte wie Vertrauen, Verantwortung und Respekt spielten eine große Rolle im Führungsalltag.

Führungskräfte setzen die Rahmenbedingungen und prägen die Kultur einer Organisation. In diesem Blogbeitrag möchte ich mich deshalb mit der Bedeutung von Werten im Businessalltag auseinandersetzen, damit auch Du erkennst, welchen – oft völlig unterschätzten – Wert das Kennen und Leben von Werten für Dich und Deine Businessentwicklung hat.

 

„Ohne Keller keine tragenden Wände und schon gar kein fertiges Haus.“

Franziska Ambacher (geb. 1969), Gründerin von changeify, Werte- und Businesscoach, Biografieberaterin, Changemanagement-Consultant und Mediatorin

 

Kennst Du dieses Zitat von mir? Immer wenn es um die Unternehmensgründung geht, dann wird ein Schuh daraus. Wie wichtig Werte schon bei der Gründung eines Unternehmens sind, erfährst Du in diesem früheren Blogartikel von mir.

 

Nicht gelebte Werte sind wertlos

Eine sehr anschauliche Anekdote zum Thema Hausbau hat mir einmal meine langjährige Mastermind-Kollegin, virtuelle Assistentin und Lektorin Valerie erzählt:

Als sie in Südafrika lebte, ließ ihr Nachbar sein Haus umbauen und den Garten neu anlegen. Dazu hatte er einen Architekten hinzugezogen, der sich beim Vor-Ort-Termin alles anschauen sollte.

Nach dem Termin kam er zu ihr und meinte, mit diesem Architekten werde er auf gar keinen Fall die nächsten Monate zusammenarbeiten.

Er sei einfach in sein Auto eingestiegen, mit von der Baustelle total verdreckten Schuhen, ohne diese abzuklopfen oder zu säubern. Wer so wenig sorgfältig und bedacht handle, komme für ihn für eine Geschäftsbeziehung nicht in Frage.

Du erkennst an diesem Beispiel gut, wie Du über Deine persönlichen Werte definierst, wie Du handelst, wie Du Deine Ziele erreichst und wie Du mit Deinen Mitmenschen umgehst. Nicht gelebte Werte sind also wertlos, denn dann fehlt Dir eine klare Orientierung mit wem Du gut oder womöglich eher schlecht zusammenarbeiten wirst.

Deine Werte sind eine Art Wegweiser für Dein Verhalten. Gerade im Businessleben ist das von größter Bedeutung, denn Du machst nur gute Geschäfte bzw. arbeitest gut zusammen mit denen, die ähnlich ticken wie Du. Manchmal trennt sich aber auch ganz klar die Spreu vom Weizen. Und das ist oftmals sehr hilfreich. Du ersparst Dir dank der klaren Orientierung durch Deine Werte schon früh Nerven, Zeit und Geld. Du wirst sofort verstehen was ich meine, wenn Du Dir mein nächstes Beispiel direkt im nächsten Absatz zu Gemüte führst.

 

Werte als unverhandelbares Gut

Lass mich Dir eine Geschichte aus meinem Arbeitsalltag erzählen, die Dir zeigt, wo beim Thema Werte bei mir der Hammer hängt:

Es gab einmal eine Universitätsprofessorin, die sich für ein Kennenlerngespräch bei mir angemeldet hatte. Sie wollte sich beruflich verändern und suchte einen Coach zur Begleitung. So weit, so gut. Doch zum verabredeten Präsenztermin in meinem Münchner Büro erschien sie erst gar nicht.

Nach 45 Minuten rief sie mich an und entschuldigte sich für dieses Versehen. Sie hätte den Termin völlig verschwitzt und bat um eine zweite Chance.

Weil ich kein Unmensch bin, gab ich ihr diese zweite Chance. Doch auch zu diesem Termin erschien sie nicht. Extrem sauer und unfassbar enttäuscht, dass jemand so respektlos mit meiner wertvollen Zeit umgeht – wenn ich schon mal eine zweite Chance gegeben hatte – rief sie wieder an und entschuldigte sich vielmals.

Aus mir bis heute nicht nachvollziehbaren Gründen willigte ich tatsächlich in einen dritten Versuch ein.

An diesem Tag kam sie, doch leider 15 Minuten verspätet. Ich nutzte das persönliche Kennenlernen, um sie aus meinem Büro zu werfen.

Eine harsche Reaktion denkst Du jetzt? Nein, denn ich machte ihr klar, dass die Werte Verbindlichkeit und Pünktlichkeit für mich nicht verhandelbar sind – dabei geht es um gegenseitigen Respekt – und ich sie deshalb leider aus meinem Büro verweisen müsse.

Sie verstand die ganze Aufregung nicht, denn so mache man sich doch noch geheimnisvoller, wollte sie mir ihre ständige Verspätung verkaufen. Für mich war ihr Verhalten nicht geheimnisvoll, sondern schlichtweg respektlos.

 

Über persönliche Werte zum passenden Kunden

An diesem Beispiel siehst Du, wie wichtig die eigene Haltung sein kann bei der Anbahnung eines Geschäfts. Stell Dir einmal vor, ich hätte diesen Auftrag angenommen? Ich bin sicher, ich wäre mit dieser Kundin nicht mehr froh geworden. Denn wir können nur mit Menschen gut zusammenarbeiten, deren Werte wir teilen.

Wer als integre und selbstbewusste Persönlichkeit wahrgenommen werden möchte, der sollte seine Werte immer wieder reflektieren und auf den Prüfstand stellen.

Wie das geht, erfährst Du in einem meiner YouTube-Videos meines changeify-Kanals. Abonniere einfach meinen Kanal und klicke die Glocke. Dann verpasst Du nichts mehr.

 

Die anziehenden Vorteile von persönlichen Werten

  • Ich kann besser entscheiden, denn ich habe einen Maßstab dafür, was richtig und wichtig für mich ist. Frage Dich in kniffligen Situationen: Entspricht das meinen Werten?
  • Ich kann leichter Ja und Nein sagen, weshalb ich schnell und präzise Entscheidungen treffen kann.
  • Ich werde als verlässlich wahrgenommen, denn ich handle durchgängig und berechenbar.
  • Ich trete selbstbewusster auf, weil ich zu Themen eine klare Meinung habe und mit meiner Haltung nicht hinterm Berg halte.
  • Ich finde besser heraus, welche Menschen und Unternehmensphilosophien zu mir und meinem Wertegerüst passen.

Wenn Du Dir diese Aussagen einmal anhand konkreter Überlegungen in Deinem Business veranschaulichst, wirst Du erkennen, weshalb Du auf Werte nicht mehr verzichten solltest. Nun schließt sich auch der Kreis zu dem Beispiel der Universitätsprofessorin, das ich Dir vorhin berichtet hatte.

Ach und glaube übrigens nicht, dass Wertebildung automatisch jeder und jede sein Eigen nennt, nur weil ein hoher Bildungsgrad vorhanden wäre. Die Universitätsprofessorin hat in besonderem Ausmaß bewiesen, dass eine hervorragend entwickelte Laufbahn noch nichts über die persönliche Weiterentwicklung aussagt. Wertebildung ist nichts anderes als Herzensbildung. Diese ist abhängig davon, ob sich jemand dessen bewusst ist und aktiv an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung arbeitet – oder eben nicht.

 

“Es wäre keine menschlich überzeugende Gesellschaft, der alles wertlos gilt, was nicht bezahlt wird.”

Richard von Weizsäcker (1920–2015), deutscher Politiker

 

Warum sind Werte wichtig in der Führung?

Führungskräfte wie Unternehmer sind Vorbilder und tragen eine große Verantwortung für die Entwicklung und den Erfolg ihrer Mitarbeiter sowie der Organisation insgesamt. Sie setzen die Agenda und prägen damit auch die Werte einer Organisation.

Sie sind es, die die Unternehmenskultur formen und somit auch die Grundlage für ein positives Arbeitsklima schaffen.

„Je Kultur, desto Gewinn“ werden die Vorteile einer gelungenen Unternehmenskultur in diesem Artikel wohl auf den Punkt gebracht.

 

Die meisten Chefs finden – so belegt es die o. g. Studie, dass Strategie, Führung, Prozesse und Regeln entscheidend für eine gute Firmenkultur sind.

Die Ergebnisse der Studie legen jedoch anderes frei: Die Unternehmenskultur trägt entscheidend zum Unternehmenserfolg bei, wenn es nicht nur als Projekt in der Personalabteilung angesehen wird.

Weiter heißt es in dem o. g. Artikel:

 

„Wer als oberste Führungskraft im Rampenlicht steht, wirft einen gewaltigen Wirkungsschatten. Wie sich das Topmanagement im Flur, in Meetings, in Einzelgesprächen verhält, ist von immenser Bedeutung für die Unternehmenskultur.“

 

Damit wird meine Aussage von oben – dass Deine Werte Deine Art Deines Verhaltens sind, Zentner-schwer.

 

Werte bei der Mitarbeiterführung wirken wie ein Leuchtturm

Werte spielen darüber hinaus nicht nur für Unternehmer und im Führungskreis des Topmanagements eine tragende Rolle, sondern auch bei der Mitarbeiterführung. Sie geben den Mitarbeitern – wie ein Leuchtturm auf stürmischer See – Orientierung und zeigen ihnen, was von ihnen erwartet wird.

 

“Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos,
miteinander Pläne zu schmieden.”

Konfuzius (551 v. Chr. – 479 v. Chr.), chinesischer Philosoph

 

Sie schaffen Klarheit und Transparenz und fördern somit das Vertrauen der Mitarbeiter in die Führungskräfte.

Ein wirklich großartiges Beispiel dafür erlebte ich durch einen Kunden:

Als Einkäufer für ein Handelsunternehmen hatte er den Geschäftsführer und den gesamten Führungskreis über sich. Von deren vielfältigen Entscheidungen hing sein Einkaufsverhalten für das Handelsunternehmen ab.

Eines schönen Tages hatte er die Nase voll davon. Denn nach seiner Ansicht gäbe es da noch viel Luft nach oben. Wenn er gefragt werden würde, so äußerte er sich in einem seiner Mitarbeiter-Coachings in unserer Session, würde er ganz andere Entscheidungen treffen.

Sein Geschäftsführer hatte ihn übrigens deshalb zum Coaching bei mir geschickt, weil er mittelfristig zur Führungskraft befördert werden sollte.

Gesagt getan. Ich fragte ihn, ob er diese Aussage eigentlich schon einmal gegenüber seinem Geschäftsführer geäußert habe? Nein, wo denke ich hin, antwortete er fast entrüstet. Ich ermutigte ihn hingegen, genau das zu tun.

 

Werte als Basis für den Unternehmenserfolg

Eine Woche später kam er zu mir und berichtete freudig, dass sein Geschäftsführer von der Idee begeistert war, dass der Einkäufer zukünftig alle mit seinem Aufgabenbereich zusammenhängenden Aufgaben wie Entscheidungen eigenverantwortlich tätigen möge.

Das von der Führungskraft vorgelebte Vertrauen, die Verantwortungsübertragung für diesen Bereich, der Respekt gegenüber einer anderen Einkaufspolitik als der seinigen sowie der Mut zu frischen Ideen führten dazu, dass der Einkäufer binnen kürzester Zeit extreme Kosteneinsparungen erzielte und zeitgleich Abverkäufe von mehreren Millionen Euro möglich machte.

 

“Denn überhaupt, um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muss man eigene haben.”

Arthur Schopenhauer (1788–1860), deutscher Philosoph 

 

Mein Kunde, der spätere Einkaufsleiter, stellte diverse Lieferantenlisten um, schwenkte auf Produkte um, die im Eigenlabeling hergestellt wurden und stachelte im positivsten Sinne die Verkaufsabteilung des Unternehmens zu ganz neuen Ideen an.

Zum Jahresende legte das Handelsunternehmen durch das werteorientierte Verhalten des Geschäftsführers, nämlich seinem Einkäufer freie Hand zu lassen, das beste Geschäftsjahr aller Zeiten hin.

Ach, und Vertrauen ist übrigens einer der Resilienz-Treiber, die bei der o. g. Umfrage aus 2022 sichtbar unter den Top-Drei-Werten genannt wurden.

Den Erfolg von werteorientiertem Handeln von Führungskräften schildert anschaulich dieser Artikel.

Eine Führungskraft, die ihre Werte klar kommuniziert und auch selbst lebt, schafft Vertrauen und erwirbt sich Respekt bei den Mitarbeitern. Sie wirkt glaubwürdig und authentisch und kann somit auch als Vorbild dienen.

 

“Werte kann man nicht lehren, sondern nur vorleben.”

Viktor Frankl (1905–1997), österreichischer Neurologe und Psychiater

 

In meinem Blogartikel zum Thema Werteorientierte Führung kannst Du noch viel genauer nachlesen, welche Wirkung und welcher Erfolg machbar sind, wenn Werte wirken.

 

 

Die wichtigsten Werte im Berufsleben

Welche Werte im beruflichen Kontext besonders wichtig sind, hängt von der jeweiligen Organisation und Branche ab. Es gibt jedoch einige grundlegende Werte, die in fast allen Unternehmen von großer Bedeutung sind:

  • Integrität: Dieser Wert bezieht sich auf Ehrlichkeit und Redlichkeit im Umgang mit anderen. Er ist besonders wichtig, um das Vertrauen der Mitarbeiter und Kunden zu gewinnen sowie zu erhalten.
  • Verantwortungsbewusstsein: Dieser Wert bezieht sich auf die Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Handeln und die Auswirkungen auf andere zu übernehmen.
  • Teamgeist: In vielen Organisationen ist die Fähigkeit zur Teamarbeit von großer Bedeutung. Sie beinhaltet die Bereitschaft, sich auf die Stärken und Schwächen anderer einzulassen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.
  • Kundenorientierung: In allen Branchen ist es wichtig, die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden im Fokus zu haben und sich um ihre Zufriedenheit zu bemühen.
  • Innovation: Dieser Wert bezieht sich auf die Bereitschaft, neue Ideen und Lösungen zu entwickeln und sich nicht mit dem Status Quo zufrieden zu geben.
  • Nachhaltigkeit: In immer mehr Organisationen gewinnt der Wert der Nachhaltigkeit an Bedeutung. Er bezieht sich auf die Verantwortung gegenüber der Umwelt und zukünftige Generationen.

 

Die eigenen Werte reflektieren und anpassen

Es ist also wichtig, sich regelmäßig mit seinen eigenen Werten auseinanderzusetzen und sich zu fragen, ob sie noch zu einem selbst passen und ob sie im Einklang mit den Werten wie Zielen der Organisation stehen.

Mehr zu diesem Thema erfährst Du in meinem Blogartikel „Berufliche Neuorientierung: Wenn es plötzlich leicht geht“.

 

 

Eine Werteübung für Einsteiger

Eine Möglichkeit, die eigene Wertebasis zu reflektieren, ist das Durchführen einer Werteübung. Dabei werden zunächst alle Werte aufgelistet, die einem wichtig sind. Das setzt voraus, dass Du Deine Werte kennst. Falls nicht, dann buche Dir hier in meinem Kalender schnell eine 2 x 90-minütige Werteinventur bei changeify.

Anschließend werden die Werte sortiert und in Prioritäten geordnet. Dies kann helfen, Klarheit darüber zu gewinnen, welche Werte Dir besonders wichtig sind und ob es eventuell Anpassungen gibt, die notwendig sind.

 

“Ein jeder ist so viel wert, wie die Dinge wert sind, um die es ihm ernst ist.”

Marc Aurel (121–180), römischer Kaiser und als Philosoph

 

Meine eigenen fünf wichtigsten Werte, meine „Big Five“ lernst Du hier auf meiner Website kennen.

Und einen ersten Überblick über Deine eigenen Werte erhältst Du mit meinem kostenfreien Wertecheck.

Und wenn Du Dir Deiner eigenen wichtigsten Werte bewusst geworden bist, empfehle ich Dir diese im nächsten Schritt mit den Werten wie Zielen der Organisation abzugleichen.

 

„Es macht keinen Sinn zu versuchen, eine andere Person zu motivieren, indem man an Werte appelliert, die diese nicht hat.“

Steven Reiss (1947–2016), amerikanischer Psychologe

 

Denn nur, wenn Du Deine Werte kennst und Du Dich mit ihnen auseinandergesetzt hast, kannst Du sicherstellen, dass die eigenen Werte im Einklang mit denen der Organisation bzw. der zu erreichenden Ziele stehen und Du Dich damit identifizierst.

Damit stehen einem gelingenden Arbeitsverhältnis und mehr Zufriedenheit im Job und damit auch im Leben nichts mehr im Wege.

 

Fazit

Das Thema Werte wird im heutigen Arbeitsleben, egal ob bei Unternehmern, Führungskräften oder Arbeitnehmern, immer noch viel zu sehr vernachlässigt und in seiner vollen Bedeutung nicht erkannt.

Deshalb habe ich Dir in meinem heutigen Blogartikel einige Beispiele aus dem Arbeitsleben geschildert, an denen Du die Tragweite von Werten ablesen kannst.

Für mich sind Werte DER Hebel für ein gelingendes Arbeitsumfeld, Zufriedenheit am Arbeitsplatz, guter Zusammenarbeit sowie erfolgreiches Wirken.

Denn Werte spielen eine wichtige Rolle in der Führung und im beruflichen Kontext. Sie geben Orientierung und prägen die Kultur einer Organisation.

Führungskräfte tragen eine große Verantwortung, indem sie die Werte einer Organisation formen und vorleben und damit eine Unternehmenskultur schaffen, von der der Erfolg des Umnehmens maßgeblich abhängt.

Es ist wichtig, sich regelmäßig mit den eigenen Werten auseinanderzusetzen und gegebenenfalls deren Stellenwert anzupassen, um sicherzustellen, dass sie im Einklang mit denen der Organisation wie Zielen stehen und man sich so damit identifizieren kann.

Wenn Du Dich für das Thema Werte in der Führung und im Unternehmertum interessierst, empfehle ich Dir zuallererst, Deine Werte zu ermitteln.

Dies gelingt Dir mit meiner 1:1 Werteinventur. Melde Dich jetzt zu Deinem kostenfreien Mentoring-Gespräch bei changeify an und starte Deine persönliche Entwicklung als Führungskraft!

Erst wenn Du Dich selbst führen kannst, kannst Du auch Deine Mitarbeitenden und Dein Unternehmen führen.

Ich freue mich auf Dich.

Und veresse nicht: Business ohne Werte ist wertlos.

Mit inspirierenden Grüßen aus München

Deine Franziska Ambacher

🎭 Werde, was in Dir steckt.

Ähnliche Artikel

Die einzigen 3 Dinge, die dir die Angst vor beruflicher Veränderung nehmen

Angst vor beruflicher Veränderung?

Hol Dir die Checkliste und überwinde Deine Angst!

You have Successfully Subscribed!